Google-Journalismus

  1. Google definiert heute den Mindeststandard journalistischer Recherche.
  2. Google enttarnt Schablonen-Journalismus und Fakes.
  3. Google definiert oft den Maximalstandard journalistischer Recherche.
  4. Google bietet ein verzerrtes Bild der medialen Welt. Dieses Zerrbild wirkt wiederum auf die Medien zurück.

aus BAUER POPPE UND DIE GOOGLEISIERUNG von Jochen Wegner (12.1.2005)

Wie haben Blogs den Journalismus verändert?
Weblogs – Die neue fünfte Gewalt im Staate?

Siehe auch ITW

Spiegel-Online Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron im Interview mit onlinejournalismus: »Ich halte Blogs, wie zum Beispiel das BILDblog, für ein interessantes Korrektiv. Wir gehen solchen Vorwürfen, ob die nun per E-Mail kommen oder in einem Blog geschrieben werden, sofort nach. Und wenn es stimmt dann ändern wir das auch auf unserer Seite und passen auf, dass so etwas nicht noch mal passiert. Als Korrektiv können Blogs also durchaus funktionieren. Wir sind nicht so empfindlich gegenüber Kritik wie das bei andere Medien in Deutschland gemeinhin der Fall ist. Wir stehen zu unseren Fehlern und versuchen aus diesen zu lernen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Google-Journalismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s