Kultur und Globalisierung

Peter-Ulrich Merz-Benz:

Da sich die klassischen Grenzen zwischen Politik, Wirtschaft und Kultur auflösen, läuft die Kultur Gefahr, sich nicht mehr als gesonderter Bereich behaupten zu können.

[…] Traditionellerweise wird Kultur gedacht als homogen, authentisch, ethisch fundiert und gebunden an eine nationale Identität. An die Stelle dieser Zuschreibung tritt heute der Begriff des Netzwerkes: Es gibt weder ein Zentrum mehr noch eine Mitte.

Ein Echo auf Roman Kurzmeyers Aussage zur kulturellen Globalisierung?

Kultur in Zeiten der Globalisierung. Neue Aspekte einer soziologischen Kategorie.
Verlag Humanities Online, Frankfurt am Main 2005

Via Tages-Anzeiger, Kultur, vom 12. April

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s