It's print-internet-mobile, stupid!

Andreas hat gleich nochmal einen tollen Beitrag geschrieben! Dies bezüglich der missverständlichen Meldung, dass die Ad-$ dieses Jahr mehrheitlich im Internet und nicht mehr im Print ausgegeben werden. Korrekt war hier, dass das bei den Magazinen so sein könnte. Ein meisterhaftes Stück wie Blogs die traditionellen Medien korrigieren.

Mich persönlich interessiert hat auch folgender Auszug:

„The tectonic plates are moving beneath us,“ said Rob Gregory, group publisher at Dennis Publishing’s Maxim. Results may include further declines in newsstand sales, as impulse readers increasingly make the Web their first stop, but smart publishers will see gains in other areas, he said. „There’s a term in the Marines called a force multiplier,“ Mr. Gregory said. „If you’re putting print together with digital the right way, that’s the result.“

von Magazines Shape Up for Digital Future

Das ist genau das, was ich seit Monaten sage: die Verbindung Print-Internet-Mobile ist unschlagbar, und wenn ihr Verleger es richtig macht, dann werdet ihr wohl auch im Print wieder zulegen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s