Neue Kategorie: Weblogs, die ich mag

Nach den zwei ersten Schweizer Blogwettbewerben, habe ich mir so einige Gedanken gemacht, was denn nächstes Mal besser gemacht werden könnte. Ich werde noch darauf zurückkommen.

Als erstes möchte ich aber eine neue Kategorie einführen: Weblogs, die ich mag. Mein Ziel ist es dabei selbst eine klarere Vorstellung zu kriegen, was und wieso mir viele Weblogs, die sich in meinen verschiedenen Blogrolls oder Links finden lassen, gefallen.

Nachdem ich die Idee hatte, habe ich heute beim Recherchenblog gelesen, dass er eine ähnliche Idee hatte. Vielleicht kann man das ja sogar mal miteinander verbinden.

Im Unterschied zum Recherchenblog werde ich mich aber nicht auf Fachblogs und auch nicht auf die Schweiz beschränken. Ziel ist es ausserdem die enorme Vielfalt von interessanten Blogs aufzuzeigen. Jens von Blogwiese hatte nämlich gemeint, dass er sehr wenige gute Blogs kenne. Da mein Medienkonsum je nach Woche zu ca. 60-90% aus Blogs herrührt, kann ich mich dieser Aussage kaum anschliessen.

Zurzeit überlege ich mir gerade eine Art Steckbrief, damit diese Arbeit auch etwas systematisch wird:
Name des Weblogs
URL
Screenshot
Beitragsfeed
Kommentarfeed
Aktiv seit
sowie natürlich ein Kommentar.

Vielleicht genügt auch ein Verweis auf Kinja (Bsp: dieses Blog) und ein Kommentar.

4 Gedanken zu „Neue Kategorie: Weblogs, die ich mag

  1. Jens

    Natürlich ist das eine ganz persönliche Angelegenheit, welchen Blog jemand gut findet oder nicht. Meine Aussage: „ich kenne wenige Blogs“ bezieht sich eher auf das frustrierende Durchforsten der Top 100 Suisse Blogs bei Technorati, die oft entweder total technisch, oder ohne Lesefutter sind. Ein Blog muss jeden Tag wieder Spass machen, finde ich, und was mich ausserdem nervt, sind die Blogs, die sich nur mit sich selbst und er Blogospähre beschäftigen: Z. B. Stöckchen zuwerfen in allen Variationen. Vielleicht ist ein gutes Kriterium für einen Blog, wenn ein absoluter Neuling in der Blogger-Welt sofort mit Spass und Genuss in einem Blog lesen mag, ohne Hintergrundwissen mitbringen zu müssen.
    So wie eine Zeitung halt, die auch täglich versucht, neue Leser zu gewinnen, und nicht nur in Geheim-Codes schreibt

    Fachblogs habe freilich auch ihre Berechtigung, allerdings nur für ein kleines Fachpublikum.

    Antwort
  2. Jens

    Nachtrag:
    Ich lese mich jetzt mal quer durch deinen Blogroll… Schon Andreas Göldi gefällt mir sehr gut: Uebersichtlich, richtig was zu lesen, und auch für Newbies interessant.
    Es ist doch schon eines Besseren belehrt zu werden!

    Antwort
  3. Roland

    Roger, die Idee gefällt mir. Der Mehrwert für deine Leser ist vor allem, dass man neue interessante Blogs kennen lernt. Denn ich glaube kaum, dass sich heute noch allzu viele Leute durch die Blogrolls klicken; jedenfalls hat die Blogroll heute nicht mehr die Empfehlungsfunktion wie noch vor drei, vier Jahren, oder? Insofern: Ich bin gespannt 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s