Ja zum Nagelhaus

DokoDare: Nagelhaus
Hoffentlich nützts!

PS:
Dienstag, 21.9.2010, 19:15h,
Vortragssaal #kunstmuseumbasel, Eingang Picassoplatz
ARCHITEKTUR UND ZITAT: DAS NAGELHAUS IN ZÜRICH
Eintritt Frei

Gespräch mit Adam Caruso, Architekt, London und Uli Sigg, Kunstsammler und ehemaliger Schweizer Botschafter Peking, Mauensee, Moderation: Dr. Martino Stierli, Kunsthistoriker, Basel

In parallel with improvements to the road and tram infrastructure at the Escher Wyss Platz viaduct, the architects Caruso St John and artist Thomas Demand will build two structures referring to the “Stubborn Nail” situation in China. Transplanted from Chongqing to Zurich, is this planned doppelganger an act of reconstruction or resistance, archaeology or abstraction, documentation or fiction, copy or quotation? Uli Sigg and Adam Caruso will discuss the cultural definition of quotation in the specific context of contemporary China.

Siehe auch: http://www.architekturdialoge.ch

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ja zum Nagelhaus

  1. Irene

    Ich kann die Stadt-Zürcherinnen und -Zürhcer nicht verstehen. Wieso haben sie sich diese Chance „Nagelhaus“ entgehen lassen.
    Hätte es wohl für die SVP einen anderen Namen gebraucht? Z.B. „Rodeopalast“? oder
    „Underem Brüggli-Heimetli“?
    Schade – en liebe Gruess – Irene

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s