Spontan-Spenden in der Schweiz via SMS – Wieso ist das so schwierig?

Angesichts der Katastrophe Hoch Drei in Japan, ist Spenden etwas, was mir ganz persönlich in diesem Fall hilft, der Situation etwas entgegenzusetzen.

Nun wollte ich dies so rasch und einfach als möglich tun, nämlich so wie das beim Red Cross America möglich ist: per SMS.

Give $10 to help. Text REDCROSS to 90999, or go to http://t.co/u0C4fxY Pls RT #givetojapan

Hier in der Schweiz habe ich aber beim Roten Kreuz gar keine Möglichkeit gefunden mit SMS zu spenden.

Und leider ists bei der Glückskette auch nicht besser:

Anleitung: Spendemöglichkeit für registrierte Postkonto-Inhaber (Kosten 20 Rp) SMS mit Vermerk der Sammlung gefolgt vom Betrag an die Kurznummer 363. Beispiel: Japan 50 an 363

Ich bin Postkonto-Inhaber, aber folgendes hat mich die Spende dann (bisher) bleiben lassen (Screens vom iPhone):

Antwort E-Mail von 363
Screen nach Klick auf SMS Link
Angaben

Wer kennt eine Lösung, die rasch funktioniert?
Und wieviel geht bei Spenden via SMS an die Telekoms (Swisscom, Sunrise, Orange) und wieviel zur Hilfsorganisation?

Advertisements

3 Gedanken zu „Spontan-Spenden in der Schweiz via SMS – Wieso ist das so schwierig?

  1. Dani

    Willst du sependen oder nicht. Die Zeit die du gebarucht hast für diesen Blogbeitrag hätte völlig ausgereicht um per Internet / E-Banking die Spende zu überweisen.

    Antwort
  2. Roger

    Dani,

    Neben meiner Spende, suche ich eine gute Lösung, die spontanes Spenden möglich macht (wie in den USA). Wenn es die nicht gibt (und vielleicht gibt es sie ja und ich weiss es einfach nicht), dann müssen wir sie eben bauen!

    Ich bin überzeugt, dass die Zeit, die ich, die wir hier investieren sehr sinnvoll investierte Zeit ist, denn sie zeigt mir auf, dass Spenden von den Hilfsorganisationen wenig attraktiv gemacht wird für Jüngere und mobile Zeitgenossen.

    Kennst Du: Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

    Dein Kommentar scheint mir im Vergleich gerade die Umkehrung davon zu sein: Spende auf dem mühseligen Weg, und schau nicht, dass Spenden in Zukunft für alle einfacher wird.

    Weiter würde das ja auch heissen, dass Du nicht spenden kannst, weil Du Deinen Kommentar geschrieben hast. Was doch ziemlich absurd wäre, findest Du nicht?

    Gruss
    Roger

    Antwort
  3. DDX Association

    Hello Roger, wir als DDX Association haben das richtige Spendentool für Dich. Bereist seit dem Jahr 2009 bitten wir eine solche Lösung an. Siehe unsere Referenzliste auf http://www.339.ch. Du kannst uns jederzeit kontaktieren. Liebe Grüsse das Team DDX Association.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s